Apotheke zur Hoffnung Mag. Pfefferkorn 1020 Wien

Geschichte

Der Ursprung der Apotheke reicht zurück bis ins Jahr 1878, als der Standort im Volkert-Viertel unter K&K Recht bestimmt wurde.
Die Apotheke "zur Hoffnung", wie wir sie heute kennen, erwarb Mag. pharm. Franz Pfefferkorn 1958 und machte aus einem damals verschuldeten und abgewirtschafteten Betrieb in nur wenigen Jahren eine der modernsten Apotheken Wiens.
1982 erfolgte die Anschaffung eines Computers als eine der ersten Apotheken Österreichs.
Die Tradition des Familienbetriebs blieb erhalten, als die Leitung der Apotheke 1994 an Mag. Anna Pfefferkorn übertragen wurde, die seither den Betrieb mit ihrem Bruder leitet.

Apo außen alt Apo außen alt Apo außen neu